UnternehmenProdukteServiceKontakt

#
         
 
Sicherheitstechnik
Schutzfenster
Schutztüren
Sicherheits-Rolltore
Speichersysteme
Lasertechnologie
Steuerungssysteme
 
Steuerungssysteme

 

Heinrichs Box


Die HEINRICHS BOX ist eine Einfachsteuerung mit einer 3-phasigen Halbleiter-Wendeschützschaltung für Schutzfenster und Schutztüren. Die eingebaute Leistungselektronik vereinigt vier Funktionen in einem: Rechtsschütz, Linksschütz, Motorschutzrelais und NOT-AUS bis Kategorie 3. Die Freigabe-Endschalter oder Initiatoren sind auf Klemmen aufgelegt und müssen nur noch von der kundenseitigen Sicherheits-SPS ausgewertet werden. Auf Wunsch kann die Freigabe auch mit einem Erweiterungsmodul (Interface Safety) oder einem berührungslosen Sicherheitsschalter mit integrierter Auswerteelektronik (Unicode-Ausführung) erfolgen. Die Ansteuerung kann mit einer SPS oder manuell erfolgen.

Funktionsbeschreibung:
Das Schutzfenster oder die Schutztür steht in Grundstellung geöffnet. Der Endschalter S1 ist betätigt. Nach dem Startbefehl der SPS fährt das Schutzfenster in Richtung „geschlossene Stellung“. Gleichzeitig läuft innerhalb der kundenseitigen Gesamtsteuerung eine Schließzeitüberwachung an. Kurz vor Erreichen der Endstellung wird der Endschalter S2 betätigt. Dieser schaltet den Motor ab und die Bremse zu. In der Endstellung ist der Sicherheitsschalter S3 betätigt. Dieser kontrolliert ob das Schutzfenster geschlossen ist und gibt eine zweikanalige Freigabe an die Gesamtsteuerung der Fertigungsanlage. Sollte bei der Schließbewegung des Schutzfensters der Werker in den Bereich des Schutzfensters kommen, schaltet das Heinrichs-Sicherheitssystem (mechanisches Klinkensystem) sofort ab. In diesem Fall steht der Motor mit seinem Moment gegen die Klinke an und wird nach der eingestellten Überwachungszeit in die Endlage zurückgefahren. Der Drehfeldmagnetmotor ist kurzschlussfest und wird zusätzlich durch den eingestellten Motorschutzschalter überwacht.

 

Heinrichs FU Box

 

Die HEINRICHS FU Box ist eine geschlossene Elektronikeinheit mit Kommunikationsschnittstelle, I/Os, oder Profi Bus und Frequenzumrichter. Die Heinrichs FU Box hat eine eigene Firmware, die bei Bedarf auch auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden kann. Andere Kommunikationsschnittstellen auf Anfrage möglich. Anschlussspannung = 380V – 500V / 50/60HZ. Steuerspannung = 24V DC standardmäßig mit Skintop-Verschraubung.

Funktionsbeschreibung:
Das Rolltor, das Schutzfenster oder die Schutztür steht in der Grundstellung geöffnet. Der Endschalter S1 ist betätigt. Nach dem Startbefehl fährt die Rollschürze in Richtung geschlossene Stellung. Vor Erreichen der Endlagen wird über ein Fahrprofil der Schleichgang aktiviert und die Rollschürze fährt sanft in die Endlage. Der Endschalter S2 wird betätigt und schaltet den Antrieb ab. Der Endschalter S3 wird betätigt und gibt die zweikanalige Freigabe an die Gesamtsteuerung der Fertigungsanlage weiter.

Sollte ein Werker in die Öffnung der schließenden Rollschürze gelangen, löst sofort das Heinrichs-Sicherheitssystem aus. Das Rolltor bleibt sofort stehen und der FU schaltet gleichzeitig den Antrieb ab. Die Bremse öffnet zeitverzögert, sodass sich der Werker selbst befreien kann.
Die Drehrichtung „Schließen“ wird erst wieder freigegeben, wenn das Schutzsystem manuell einmal ganz geöffnet wurde. Ein Neustart kann nur nach dem manuellen Öffnen (erfolgt im Schleichgang) beginnen.

 

Klemmenkasten

 

Optional erhältlich:

Signalleuchte NOT AUS Starttaster Projektspezifischer
Klemmenkasten

 
   
 
 


© Heinrichs & Co. GmbH, D-55218 Ingelheim, Tel. +49 (0) 61 32 / 79 010-0, Fax: +49 (0) 61 32 / 79 010-26

Impressum, Disclaimer