UnternehmenProdukteServiceKontakt

#
         
 
Zurück <<
 

Neuer HEINRICHS-Rackwechsler Typ SP 6

Unsere Antwort, wenn hohe Verfügbarkeit gefordert und kaum Platz vorhanden ist.

Der Heinrichs Rackwechsler ist ein umlaufender Bauteilepuffer mit zwei Fördereinheiten und einer Hubeinrichtung. Somit kann der Be- und Entladevorgang der Ladungsträger unabhängig und entkoppelt von der roboterseitigen Bauteilentnahme erfolgen.

Ihr Nutzen: Permanente Bauteileverfügbarkeit, kurze Zykluszeiten, extrem wenig Platzbedarf und insgesamt kostensparend.

 

Grundaufbau:


Das Basismodul besteht aus dem massiven Grundgestell, der Hubeinheit, den Kettenförderelementen und der Zentrieraufnahme auf der Entnahmeseite. Basismodule können in beliebiger Anzahl aneinander gestellt werden, so dass eine noch höhere Prozessentkopplung erreicht werden kann. Der Betrieb des Heinrichs-Rackwechslers kann entweder über eine steckerfertige Steuerung der Fa. Heinrichs oder direkt über die Anlagensteuerung erfolgen, wobei in diesem Fall ein Klemmenkasten als zentrale Schnittstelle zur Verfügung steht.

Eine pneumatische Rücklaufsperre am unteren Einlauf sowie mechanische Rücklaufsperren am oberen Einlauf und am Horizontalförderer der Hubeinheit verhindern ein Zurücklaufen des Ladungsträgers und sorgen somit für eine sehr hohe Prozesssicherheit.

Optional kontrollieren zusätzliche Reflexlichttaster und/oder Näherungsschalter die Position des Ladungsträgers oder das Vorhandensein eines Bauteils.

Zur Absicherung des Prozesses ist der Rack-Wechsler mit zwei sicherheitsgericheten Lichtgittern (selbstquittierend) am Einlauf sowie zwischen Einlauf und Heber ausgestattet. Ein Lichttaster am Auslauf überwacht den Eingriff der Stapelgabel und beugt so einer Kollosion zwischen Stapler und bewegtem Behälter vor.

 

Funktionsablauf:

Der Bauteilbehälter wird mittels Flurförderzeug in den unteren Einlauf eingebracht und von dort mittels Kettenförderer auf den Heber verfahren. Der Heber bewegt nun den Bauteilbehälter in die untere Grundstellung wo dieser auf entsprechenden Zentrierungen aufgenommen wird. Die Entnahme der Bauteile kann beginnen. Nach Entleerung des Bauteilbehälters wird dieser durch den Heber in die obere Endlage verfahren und über die Kettenförderer in die Auslauf-Position gebracht. Der leere Bauteilbehälter kann entnommen werden.

 


   
 
 


© Heinrichs & Co. GmbH, D-55218 Ingelheim, Tel. +49 (0) 61 32 / 79 010-0, Fax: +49 (0) 61 32 / 79 010-26

Impressum, Disclaimer